In Zeiten von Prism, Überwachung & Co. häufen sich die Anfragen nach „sicheren“ Kommunikationswegen im Netz und Alternativen zu den bekannten Branchenriesen die scheinbar viele dieser Überwachungsprogramme unterstützen (oder zumindest bereitwillig Zugang gewähren).

Das Projekt TOX will mit seinem Open Source Instant Messenger, Skype ablösen.

 


Project Tox, also known as Tox, is a FOSS (Free and Open Source Software) instant messaging application aimed to replace Skype.

With the rise of governmental monitoring programs, Tox aims to be an easy to use, all-in-one communication platform (including audio, and videochats in the future) that ensures their users full privacy and secure message delivery.

Das Projekt ist zwar noch in der Entstehung, sieht aber schon mal sehr interessant aus.

TOX hat sich zum Ziel gesetzt, so einfach wie möglich, wie über Skype bekannt, kommunizieren zu können.
Dass Ganze jedoch über sichere Verbindungen in denen nur verschlüsselte Inhalte versendet werden.

Die Programmierung basiert auf QT5, die demnach theoretisch den Zugang für alle gängigen Systeme wie Windows, Mac OS X, Linux und auch Mobilsysteme wie iOS und Android ermöglichen könnte.

Noch mehr technische Infos? Dann schaut mal bei github.com und tox.im vorbei.

Danke @Dennis für den Tipp!