„Alternativen“ für WhatsApp gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer. Mal abgesehen vom Facebook Messenger, setzen sich die Meisten davon aber in Deutschland nicht durch, weil einfach die User fehlen.

Wenn ich mir einen neuen Messenger installiere und finde nicht direkt Freunde die diesen auch nutzen, wird die Angelegenheit dann meist gleich wieder uninteressant.

Der Anbieter Line hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern.


Line ist zwar „noch“ nicht bekannt in Deutschland, dies möchte man aber mit großangelegten Kampagnen noch in diesem Jahr 2013 ändern.

Mit 230 Millionen Nutzern will der Japanische Messengerdienst jetzt auch Deutschland erobern. Dies will man unter Anderem mit TV-Werbung erreichen, was in anderen Staaten auch schon erfolgreich durchgeführt wurde (wie zuletzt in Spanien).

Grundsätzlich sind die mobilen Funktionen ähnlich wie bei allen anderen Messengern auch, allerdings hat Line den Anderen eines voraus.

Line könnt ihr auch auf eurem Desktop benutzen, was die Angelegenheit wiederum sehr interessant machen könnte!

Z.B. hier die Mac-App

LINE
LINE
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot

Im Line Messenger gibt es auch eine Timeline, die App ist mit Spielen verknüpft und bietet eigene „Sticker“ die ihr käuflich erwerben könnt.

Line könnt ihr für alle bekannten Plattformen herunterladen:

LINE: Gratis-Anrufe
LINE: Gratis-Anrufe
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos+
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot
  • LINE: Gratis-Anrufe Screenshot

LINE
LINE
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot
  • LINE Screenshot

Ich habe bisher noch keinen „Freund“ darin gefunden. Wenn die Marketing-Maschine anläuft, könnte sich das ja evtl. bald ändern…

Warten wir mal ab, was sich daraus entwickelt!

via