AVM hat auf der Cebit heute sein neues VDSL Flagschiff FRITZ!Box 7490 vorgestellt.

Nach eigenen Angaben, können durch eine neuartige Vectoring-Technologie, bisher auftretenden Störungen im DSL Bereich entgegengewirkt und dadurch noch bessere und konstantere Geschwindigkeiten erreicht werden.


Da bei der FRITZ!Box 7490 scheinbar alles auf Geschwindigkeit ausgelegt ist, unterstützt sie auch den kommenden WLAN Standard AC.

Auch die 7490 unterstützt dann, wie die kürzlich veröffentlichte FRITZ!Box 3390 (AVM FRITZ!Box 3390 neu erschienen), das gleichzeitige Senden im 2,4 GHz als auch 5GHz Band mit bis zu 1.300 MBit/s.

Durch diesen Geschwindigkeitszuwachs verliert WLAN seinen „Nachteil“ gegenüber dem kabelgebundenen Gigabitlan dann fast vollständig.

Wie auch schon die 3390 bekommt auch die 7490 jetzt neu einen zweiten USB 3.0 Anschluss spendiert (um z.B. einen Drucker oder eine externe Festplatte anzuschließen, die dann überall aus eurem WLAN erreichbar ist).

Als Nachfolger der aktuellen FRITZ!Box 7390, hat die 7490 natürlich ebenfalls eine komplett DECT-fähige Telefonanlage inkl. Anrufbeantworter mit an Board.

Der Medienserver ist auch mit an Bord und man merkt ganz deutlich, dass AVM weiterhin voll auf seinen sehr erfolgreichen Smart Home Bereich setzt und diesen kontinuierlich ausbaut (In Verbindung mit z.B. den steuerbaren Steckdosen (AVM FRITZ! Dect 200 ab sofort im Handel erhältich!).

Preise wurden bisher noch nicht genannt, anhand des Preises des noch aktuellen Flagschiffs 7390 dürfte jedoch sicher mit 200€ – 240€ zur Einführung zu rechnen sein.