Sicher habt ihr auch schon einmal davon gehört, dass unter Windows gelöschte Daten nicht wirklich immer „vollständig gelöscht“ sind.

Man findet noch Teile davon im berühmten Recycle Bin Ordner, bzw. kann man sie mit einigen Programmen doch wiederherstellen, sofern die Sektoren noch nicht mit neuen Daten überschrieben worden sind.

Windows - Dateien - Sicher - löschen - Eraser - kostenlos - gratis - Programm - Gutmann - Methode - Papierkorb - Festplatte


Natürlich gibt es auch dafür einige Programme im Netz, auch viele kostenpflichtige.

Ich suchte nach einer freien Software, die ohne viele Extras einfach nur das tut was sie soll, nämlich meinen Papierkorb „sicher löschen“.

Gefunden habe ich die kostenlose Software Eraser (aktuell in der Version 6.0.10.2620), die genau diese Ansprüche erfüllt.

Zum Download der aktuellsten Version gelangt ihr hier:

http://eraser.heidi.ie/download.php

Ihr ladet euch das kleine Programm (knapp 9MB) herunter und bestätigt alle Installationsschritte einfach mit „weiter“. Zu beachten gibt es während der Installation nichts.

Danach wird euer Windows-Kontextmenü automatisch um den Punkt „Eraser“ erweitert.

Macht ihr jetzt z.B. einen Rechtsklick auf euren Papierkorb, könnt ihr aus dem Menü direkt das „sichere löschen“ auswählen.

Windows - Dateien - Sicher - löschen - Eraser - kostenlos - gratis - Programm - Gutmann - Methode - Papierkorb - Festplatte - 2

Mehr braucht ihr gar nicht tun. Allerdings solltet ihr wissen dass, je nachdem wie viel „Müll“ ihr schon auf euren Festplatten angesammelt habt, dieser Vorgang eine ganze Weile dauern kann. Der Lösch- bzw. Überschreibungsvorgang selbst läuft unbemerkt im Hintergrund, wenn ihr das Programm über den Taskmanager öffnet, habt ihr dann auch eine Statusanzeige.

Windows - Dateien - Sicher - löschen - Eraser - kostenlos - gratis - Programm - Gutmann - Methode - Papierkorb - Festplatte - 1

Also nutzt die Funktion am Besten, wenn ihr den PC gerade nicht benötigt, bzw. Eraser im Hintergrund laufen kann.

Gelöscht bzw. überschrieben werden eure Daten übrigens nach der bekannten Gutmann-Methode, mit der eure gelöschten Daten mehrfach mit 0,1 überschrieben werden, sodass im Anschluss zu 100% nichts wiederherzustellen bzw. nachvollziehbar ist.

Vielleicht nicht jedermanns Sache im Alttagsgebrauch, aber ich kenne doch einige die beim Löschen gewisser Daten lieber auf Nummer sicher gehen wollen 😉