Von den Plänen der Telekom, eure DSL-Geschwindigkeit ab 2016 zu drosseln hatte ich euch ja schon berichtet.

Das Thema führte zu einem großen Aufschrei im Netz, es wurden Petitionen gestartet, Telekom-Foren ernteten einen „Shit-Storm“ nach dem Anderen…

Telekom - Telekom - Drossel - Geschwindigkeit - langsam - volumen - tarif - kabel - deutschland - vodafone - verbrauch - gb - nutzung - mobilfunk - 2 - mbit - aufgehobenDrossel - Geschwindigkeit - langsam - volumen - tarif - kabel - deutschland - vodafone - verbrauch - gb - nutzung - mobilfunk


Wie in der heutigen Pressemitteilung bekanntgegeben, scheint die Telekom in diesem Punkt „erst einmal“ zurück zu rudern.

Die Drosselung wird jetzt auf 2 Mbit/s angehoben, statt bisher 384 Kbit/s. Dies soll auch rückwirkend für alle neuen Verträge seit Mai greifen.

Ob das auch so bleiben wird, kann natürlich keiner genau sagen. Sieht vielleicht erst einmal gut aus, viele vermuten jedoch ein bisschen ein „Ablenkungsmanöver“ weil hinter diesem Thema eigentlich viel mehr als einfach nur eine „Drosselung“ steht.

Es steht immer wieder das Thema Netzneutralität im Raum.

Dies kommt daher, dass gewisse Anbieter und Dienste (die an die Telekom dafür zahlen), eben NICHT in euren Datenverbrauch eingerechnet werden.

Bucht ihr z.B. den Musikdienst Spotify über die Telekom, wird euer Traffic nicht auf euer Volumen angerechnet. Möchtet ihr aber lieber Musik über Simfy hören, habt ihr „Pech gehabt“. Der Traffic wird voll angerechnet.

Ihr seht schon wohin das führt. Gespräche mit Youtube und diversen anderen Diensten soll es auch schon gegeben haben.

Mal sehen, wohin das noch alles führt…